1110 Wien, Simmeringer Hauptstraße 234, Zentralfriedhof - 2. Tor
+43 1 535 34 73
Weihwasserbecken beim Haupteingang
Täglich 09:00 - 16:00 Uhr
Führungen jeden ersten Sonntag im Monat nach der heiligen Messe gegen 09:45 Uhr, Sonderführungen nach telefonischer Vereinbarung
Juni 2017
Seiteneingang

Luegerkirche Wien


Die Friedhofskirche 'Zum Heiligen Karl Borromäus' oder auch 'Dr.-Karl-Lueger-Gedächtniskirche' im Zentrum des Wiener Zentralfriedhofs ist mit der stilistisch verwandten Otto-Wagner-Kirche am Steinhof sicherlich einer der bedeutendsten Bauten des Wiener Jugendstils.

luegerkirche praesidentengruftDr-Karl-Luegerkirche am Wiener Zentralfriedhof

Sie wurde nach einem von Max Hegele gewonnenen Wettbewerb in den Jahren 1908 bis 1911 errichtet.

Nach einem Bombentreffer im zweiten Weltkrieg, der die Kuppel der Kirche zerstörte, wurde diese nur notdürftig saniert. Das führte im Laufe der Zeit zu weiteren Bauschäden.
Auf Initaitive von Stadtrat Johann Hatzl erfolgte in den 1990er Jahren die Generalsanierung und seit dem Jahre 2000 können Sie die Kirche in ihrer heutigen Pracht bewundern.

Im Zuge der Wiedereröffnung wurde auch der Name 'Friedhofskirche zum Heiligen Karl Borromäus' festgelegt.
Das war auch der Wunsch von Bürgermeister Karl Lueger, dessen sterbliche Überreste in der Kirchengruft unter dem Hochaltar bestattet sind.

Nachdem der Wettbewerb zur Gestaltung der Luegerkirche, in dessen Jury auch Otto Wagner saß, bereits 1899 stattfand, der Bau 'seiner' Kirche am Steinhof aber erst 1904 begann, ist die Ähnlichkeit der beiden Kirchen möglicherweise nicht ganz zufällig.

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Sie den Zentralfreidhof Wien duch die Straßenbahnlinien 6 und 71, Haltestelle 'Zentralfriedhof zweites Tor'.