1020 Wien, Ilgplatz 7
Tel.: 0676/460 47 94
Clownfigur mit Drehorgel und Plüschaffen
Sonntag: 10.00 - 13.00 Uhr und jeden 1. u. 3. Donnerstag im Monat: 19.00 - 21.00 Uhr
Führungen auf Anfrage ...
Der Eintritt ist frei ...
August 2017

Circus- & Clownmuseum Wien

 

Eingangsportal zum Circus- & Clownmuseum Wien, Ilgplatz 7

Der Ursprung des Wiener Circus- & Clownmuseums liegt in der Privatsammlung des Schriftstellers Heino Seitler.
1968 übergab er diese als Schenkung der Stadt Wien, die das Museum seither im Rahmen der Bezirks- und Sondermuseen weiterführt.

Historische Erinnerungsstücke vom berühmten Rumpfmenschen Kobelkoff, handgefertigte Zirkusmodelle sowie Requisiten von Artisten sind unter den Ausstellungsstücken.
Und ein Kleid der Variete-Künstlerin Josephine Baker oder ein Kostüm von 'Akrobat - schööön!' Charly Rivel sieht man wohl auch nicht alle Tage.
Umfangreiches Fotomaterial vervollständigt die Sammlungen aus der Welt des Zirkus und der Hochblüte des Wiener Varietes.

Unter den zahlreichen in- und ausländischen Besuchern konnten unter anderem auch schon die Showgrößen Fredy Quinn, Oleg Popov oder David Copperfield begrüßt werden.
Als zeitgenössischer Wiener Vertreter der Traumwelt bezeichnete Andre Heller das Museum einmal als "Archiv der wirklichen Träume und geträumten Wirklichkeiten".Veranstaltungsplakat, Musikinstrumente, Artistenkostueme

Mit dem Standort Ilgplatz unweit des Praters im zweiten Wiener Gemeindebezirk hat das Circus- & Clownmuseum auch eine passende Heimat gefunden.
Neben den Zirkusbauten Gymnasticus, Renz, Busch und Zentra stand auch das berühmte Carltheater mit seinem legendären Direktor Johann Nestroy in der Leopoldstadt, ...

... und um ein wenig an die Tradition anzuknüpfen, finden auch regelmäßige Veranstaltungen für Jung und Alt, meist aus dem Bereich der Magie und Zauberei, auf der Bühne des Museums statt.

Karl Farkas würde sagen: "Schau'n Sie sich das an!" ...