Széllkapupark und Millenárispark in Budapest


Mit dem neuen, futuristisch wirkenden Doppelpark Széllkapu und Millenáris ist der Budapester Stadtverwaltung und den verantwortlichen Planern ein wahrlich großer Wurf gelungen.
Das Gelände der ehemaligen Ganz-Elektrizitätswerke in Buda, enstanden aus einer von Abraham Ganz gegründeten Gießerei und später von András Mechwart zu einem führenden Industrieberieb ausgebauten Unternehmen, wurde zu einem etwa sechs Hektar großen Kultur- und Erholungsraum, der einen Vergleich mit ähnlichen Anlagen nicht zu scheuen braucht.
Gelungen, richtig gut gelungen ...

Aus den noch bestehenden und teils unter Denkmalschutz stehenden Industriegebäuden wurden Ausstellungsräume, Veranstaltungssäle und das 7000m² große Nationale Tanztheater mit modernster Technik.
Jedes Jahr besuchen 100.000e Kulturinteressierte die zahlreichen Veranstaltungen, denen, wie auch den Anrainern und Menschen, die in der Umgebung arbeiten, unter dem Park 500 Tiefgaragenplätze, e-Ladestationen und Fahrradabstellmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Doch in diesen Beitrag geht es um den Park, die Doppelanlage aus, nach ungarischer Schreibweise, 'Széllkapu park' und 'Millenáris park'.

Diese liegt verkehrsgünstig am stark befahrenen Margit körút, dem Margaretenring, zwischen dem Széll Kálmán tér und der Margit-sziget, der Margareteninsel.
Vom Ring und damit vom Verkehr ist der Park durch einige ein paar Meter hohe verschachtelte und begrünte Sichtbetonwände getrennt, auf denen bereits ansehnliche Bäume wachsen.
An der Außenseite der Betonwand erfreut beim Haupteingang ein Wasservorhang als computergesteuertes Wasserspiel Passanten und sorgt im Sommer für Kühlung.

Nach innen sind die Wände abgeböscht, mit Rasen, Sträuchern und Bäumen bewachsen und von Wegen durchzogen.
Wenn Sie den Park betreten befindet sich linker Hand ein Bistro und dann wird es spektakulär:
Über die ganze Länge des vorderen Parkteils zieht sich eine grüne Wand, der größte hängende Garten Mitteleuropas und das dreidimensional.
Vereinfacht gesagt bedeutet es, das mit einem Netz überworfene Stahlgerüst, an dem die Pflanzen wachsen, ist innen begehbar, hat mehrere Ebenen und dient als Verbindungsweg, Aussichtsplattform und Ruheraum ...

Dieser Beitrag wird derzeit erstellt ...