Die Kirche am Leopoldsberg über Wien ...Der Leopoldsberg über Wien


Der Leopoldsberg im Norden Wiens erhebt sich mehr als 250 Meter über die Donau und bildet mit dem gegenüber liegenden Bisamberg die Wiener Pforte, durch die die Donau ins Wiener Becken eintritt.
Gemeinsam mit dem Cobenzl, dem Kahlenberg und dem Nußberg zählen sie zu den letzten Ausläufern der Ostalpen.

Ursprünglich war der jetzige Leopoldsberg, vermutlich wegen seines kahlen Abhanges zur Donau hin, der Kahlenberg.
Nach dem Sieg gegen die Türken 1683 ließ Kaiser Leopold I. eine von ihnen zerstörte Kapelle wieder errichten und 1693 dem heiligen Leopold weihen.
Im Zuge dessen wurde auch der Berg in Leopoldsberg umbenannt.

Denkmal für die ukrainischen Kosaken, Mitbefreier Wiens 1683 ...Der Leopoldsberg zählt gemeinsam mit dem daneben liegenden Kahlenberg und dem Cobenzl zu den beliebtesten Ausflugszielen Wiens.
Vom Nußdorfer Platzl führt der Stadtwanderweg 1a donauaufwärts über das Kahlenbergerdorf und den sogenannten Nasenweg - Vorsicht, steil! - direkt auf den Leopoldsberg.

Von dort kann man dann die kleinere Runde über den Kahlenberg zurück marschieren oder auf eine größere Wanderung in den Stadtwanderweg 1 einschwenken.

Für jene, die aber nicht so gut zu Fuß sind oder keine Zeit für eine Wanderung haben, gibt's von der Endstelle der U4, Heiligenstadt, den Bus 38 A direkt über Grinzing auf den Cobenzl, den Kahlenberg und den Leopoldsberg, wunderbare Aussicht über die Stadt, das dahinter liegende Klosterneuburg mit dem Stift und die Burg Kreuzenstein gegenüber, inklusive.

Nach jahrelangem Dornröschenschlaf mit Sperre wurde das Areal vom Wiener Architekten Alexander Serda vom Eigentümer, dem Stift Klosterneuburg, gepachtet, in Eigeninitiative restauriert und ist seit 2018 wieder öffenlich zugänglich(Achtung, Wintersperre).
Trotz öffentlicher Kritik von verschiedenen Seiten hat er sein Projekt auf eigene Kosten durchgezogen und man kann das Ergebnis durchaus als höchst gelungen bezeichnen.
Am Gelände wurde auch ein kleines Museum eingerichtet, welches wir auf Grund der Wintersperre leider noch nicht besichtigen konnten.
Weiters können einige Säle für Veranstaltungen wie zB Hochzeiten, Vorträge oder Empfänge, angemietet werden.

Sobald uns weitere Details, wie etwa die Öffnungszeiten für 2019, bekannt sind, werden wir sie hier veröffentlichen ...